✈ Reisek☀ffer 💼

Katharina & Joerg on tour

18. TAG: Death Valley, Hover Dam & Lake Mead

Hinterlasse einen Kommentar

Ich glaube wir fuhren ohne Frühstück los und hielten erst wieder beim Zabriskie Point. Das Death Valley hatte uns im Gegensatz zur Wüste in Ägypten nicht so sehr begeistert, aber dieser Aussichtspunkt war sehr nett. Die Frage ist, ob man dafür 100e Meilen fahren muss.

Um 9:55 Uhr (morgens) bereits 39 °C

Zabriskie Point in Death Valley

Zabriskie Point in Death Valley

Zabriskie Point View in Death Valley

Unser letzter Halt im Nationalpark war allerdings schon beeindruckend: Dante´s View. Man biegt von der 190 südlich ab und muss noch ein paar Kilometer eine zum Glück geteerte Straße fahren, auf der man immer mehr Höhenmeter gewinnt. Oben in 3.000 m Höhe ist es nach 30 Minuten Fahrt plötzlich nur noch knapp über 20 Grad Celsius und man hat eine sagenhafte Aussicht über einen großen Salzsee. Jeder Aussichtspunkt, auch später in den anderen Nationalparks, ist mit Schautafeln kommentiert. Trotzdem blieb das der einzige Punkt im Death Valley, der sich für uns gelohnt hat. Einen weiteren Besuch schließen wir jedenfalls erst mal aus.

Kommentar von Katharina: Ich denke, dass die sehr hohe Temperatur unseren Besuch in dem Nationalpark stark eingeschränkt hat.  Ich würde den Park gerne zu einer kühleren Jahreszeit gerne wieder besuchen und mir die ausgetrockneten Salzseen genauer anschauen und auf den Sanddünen spazieren gehen. Das war im Mai wg. der Hitze von über 40 °C für uns nicht denkbar. Wenn ich mir nun ein paar Jahre später die Fotos anschaue, bot uns der Park eine tolle Fotokulisse und da wäre eindeutig mehr drin gewesen. Ich würde den Besuch von Death Valley auf jeden Fall empfehlen, wenn man sowieso in dieser Gegend unterwegs ist oder als einen 2-Tages-Ausflug von Las Vegas aus.

Dantes View in Death Valley

Dante’s View

Blick auf die Berge von Dante’s View

Es gibt zwar weitere Aussichtspunkte, aber dort führen oft nur Schotterpisten hin. Nicht dass uns interessiert hätte, dass wir solche Strecken mit unserem Leihwagen seitens Alamo nicht fahren sollen, aber nach einer kurzen Probe war uns trotz SUV die Rüttelei und die maximal erträglich fahrbaren 10 Meilen pro Stunde einfach zu langsam.

Wir fuhren nach Pahrump und hier fuhr Katharina ihre einzige Strecke mit unserem Nissan Murano. Wir kauften im dortigen Walmart einen großen Getränkevorrat, tankten und aßen etwas bei Mc Donalds. Auf dem Parkplatz Katharina malte mit im Walmart gekauften Fensterstiften auf unsere Heckscheibe „Just married“ und ein paar Herzchen. Fortan gab es freundliche Huper anderer Autofahrer und einmal hupte ein rechts überholender Truck und uns ist fast das Herz in die Hose gerutscht :-))

Der Weg nach Pahrump

Wir fuhren den kürzesten Weg nach Las Vegas und weiter nach Boulder City. Es war schön aus weiter Ferne im Osten den Stratosphere Tower zu erblicken ! In Boulder checkten wir im Hacienda Hotel & Casino ein. Zimmer 1262 mit Seeblick, yes 🙂 , extra deswegen hatte ich das Hotel ausgewählt. Der Raum war sehr groß und wirklich OK. Die Dusche war groß genug für 2 und man konnte sich dort sogar setzen. Einen Fön allerdings mussten wir uns erst gegen Pfand kommen lassen; das ging aber sehr schnell.

The Hacienda Hotel & Casino in Boulder City

Die Aussicht aus dem Hotelzimmer

Dann brachen wir noch mal auf in Richtung Hover Dam, denn der war keine 10km entfernt. Gerade wird eine Straße parallel zum Dam gebaut, um diesen bald verkehrsmäßig zu entlasten. Wir hielten an verschiedenen Stellen und machten wie viele andere Leute dort auch Fotos vom Dam.

Hoover-Dam (Talsperre)

Hoover Dam

Auf unserer Rückkehr zum Hotel sahen wir ein Schild „Lakepoint View“, drehten und schauten uns das an: Eine wunderschöne Aussicht über den Lake Mead !

Lake Mead

Zurück im Hotel wollten wir endlich mal Geld verjubeln. Jeder von uns verspielte sagenhafte 1$ :D. Ich an einer Star Wars-Slotmachine und Katharina an einer Früchte-Slotmachine. Ich war sogar mal mit 2,40$ im Plus, aber unter 1000 $ Gewinn wollten wir nicht aufhören 😉

Ich machte im Zimmer noch ein paar Nachtfotos vom Mond und dem von der riesigen Leuchtdiodenreklame beleuchteten Parkplatz, dann gingen wir schlafen.

[Copyright by Katharina & Jörg]

  Link-Tipps:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s