✈ Reisek☀ffer 💼

Katharina & Joerg on tour

19. TAG: Kennedy Space Center & Premium Outlets

2 Kommentare

Als wir um 09:10 Uhr aufstanden war das viel später als geplant. Dazu muss man aber sagen dass wir von den letzten Tagen wirklich so langsam etwas ausgepowert waren und ausschlafen wollten.

Kennedy Space Center

Erst um 12:00 Uhr fuhren wir auf den Parkplatz des Besucherzentrums des Kennedy Space Centers am Cape Canaveral.

Erst jetzt war ich auf die Idee gekommen dem Navi Mautstraßen bei der Routenplanung nicht zu erlauben. Auf diese Weise hatten wir zwar ein paar mehr Ampeln, mussten dafür aber nicht alle paar Kilometer etwa 1$ Mautgebühr zahlen.

Während man uns in Disney´s Epcot-Center sogar Fingerabdrücke nach der Taschendurchsuchung abgenommen hatte,  reichte der NASA das Öffnen der Taschen als Sicherheitscheck. Die günstigste Eintrittsvariante betrug etwa 35$ pro Person. Wir stiegen sofort in den Bus, der uns auf eine etwa 2-stündige Tour mitnehmen sollte. Geplant waren 3 Stationen bei denen man mit der Aufenthaltszeit aber durch die jederzeit fahrenden Busse flexibel war.

Nachtrag 07/2012: Die Abnahme vom Fingerabdruck  bei Disney-Parks dient nur zur Kontrolle, dass keine Mehrtagespässe von mehreren Besuchern geteilt werden können. Diese Pässe sind deutlich billiger ald die Eintagespässe. Wir dachten zuerst, dass  die Fingerabdrücke wg. der Personen- oder Terroristenkontrolle  durchgeführt werden. Vielen Dank für diesen Hinweis von unserem Leser Ralf 😉

Die erste Station war die Abschussrampe LC-39B. Von hier starten unter anderem die Space-Shuttles. Näher als eine Meile durften wir allerdings nicht heran, daher war durch die Vorstellung das Hochgefühl größer als das was man eigentlich sah … Wir bekamen einen kurzen Film vorgeführt und sahen dann eben in einiger Entfernung das große Stahlgerüst.

Bis zuletzt hatte ich Zweifel, ob es etwas bringen würde das Center zu besuchen, denn ich dachte „was sollen die uns schon bieten“. Ein paar aufgestellte Raketen, OK, aber auch aus Sicherheitsgründen erwartete ich nicht viel. Ich nehme mal vorweg: Aus meiner Sicht ein Riesenirrtum!

(klicke auf das Bild um zu vergrößern)
Kenedy Space Center

Recht schnell stiegen wir schon in den nächsten Bus und ich fühlte mich bestätigt. Auch an der 2.Station bekamen wir einen kurzen Film gezeigt, der die Hintergründe des Wettlaufs zwischen den USA und Russland im Weltraum erklärte. Dann öffnete sich eine Tür und im nächsten Raum sahen wir von oben auf das original Kontrollzentrum einer alten Apollo-Mission (welche haben wir leider vergessen 😦 . DAMIT hatte ich nun nicht gerechnet ! Nach einer kurzen Einleitung wurde der Raum abgedunkelt, die Terminals, 3 große Bildschirme und ein 3-Minuten Countdown erwachten zum Leben. Wir erlebten nun die letzten 3 Minuten vor dem Start der damaligen Apollo-Mission. Auf großen Anzeigentafeln sprangen nacheinander immer mehr Statuslampen auf grün während uns auf den 3 großen Bildschirmen ein Potpourri an passenden Bildern präsentiert wurde.

Als der Countdown null erreichte und die Saturnrakete startete, simulierte man für uns hinter den Fensterscheiben sogar einen orangefarbenen Feuerschein und wir hörten eine mächtige Vibration. Puh, hammergeil wenn man von klein an auf Raumfahrt, Astronomie und Science-Fiction steht.

(klicke auf das Bild um zu vergrößern)
Kenedy Space Center

Wieder öffnete sich eine Tür und wir traten in eine absolut riesige Halle. Hier lag eine komplette Saturn V-Rakete. Das beeindruckendste war ihre Größe, die nicht mit den Raketen im Rocketgarden zu vergleichen waren, den wir schon vom Parkplatz aus gesichtet hatten.

Hier hielten wir uns einige Zeit auf und schauten uns alles genau an. In der Halle hingen an der Decke die „Missionswappen“ aller Apollo-Missionen. Ich bin im allgemeinen kaum zu beeindrucken, aber hier war es geschehen :o)

(klicke auf das Bild um zu vergrößern)
Kenedy Space Center

(klicke auf das Bild um zu vergrößern)
Kenedy Space Center

Hier gab es auch einen Schnellimbiss und wir machten bei Hamburgern und Pommes eine kleine Pause.

Im Souvenirladen schlug ich dann auch zu – mit einer Lederjacke (mit allen möglichen NASA-Patches), einigen T-Shirts, gefriergetrockneter Astronautennahrung und weiterem diversem Kleinkram 😉 Astronauteneis dürfte hier natürlich auch nicht fehlen! Wir ließen uns ein Astronautenfoto (bzw. eher eine Fotomontage) von uns erstellen (Preis 20 $ pro Foto). Dazu kauften wir noch passende Rahmen mit Schriftzug „I need my space“ 🙂

Das ganze hat so lange gedauert, dass wir keine Zeit mehr für die dritte Station hatten und den Bus zurück ins Besucherzentrum nahmen. Hier gibt es ja auch noch einige Sachen zu tun, aber wir waren wirklich spät dran. Katharina und ich fotografierten uns gegenseitig zusammen mit einem Mann im Astronautenanzug und gingen dann in eins der beiden IMAX-Kinos.

(klicke auf das Bild um zu vergrößern)
Kenedy Space Center

Hier schauten wir einen 3D-Film „Space Station 3D“ in aktuellster Technik und perfekter Qualität (nicht zu vergleichen mit dem Film im Epcot-Center „Honey I shrunk the audience“). Der Film war komplett von Astronauten während ihres Aufenthalts im All gedreht worden. Er dokumentierte auf unterhaltsame Weise den Bau der Internationalen Raumstation (ISS) und den Alltag der Astronauten in der Station. Wirklich empfehlenswert und es ist keine trockene Doku !

Danach schauten wir noch in den Hubble-Showroom rein in dem Daten, Modelle und Fotos des bekannten Weltraumteleskops ausgestellt waren.

(klicke auf das Bild um zu vergrößern)
Kenedy Space Center

Der Abschluss unseres Besuchs bei der NASA war der Spaziergang durch den Rocket Garden, in dem ein paar Raketen senkrecht aufgestellt sind und man auch einzelne Motoren und Triebwerke anschauen kann.

(klicke auf das Bild um zu vergrößern)
Kenedy Space Center

Tja, leider würde das Zentrum nun schließen obwohl wir nicht einmal die Hälfte der Möglichkeiten ausgeschöpft hatten :-(( Die Eintrittskarte ist zwar tollerweise für 2 Tage gültig, aber wir hatten ja nun noch andere Pläne für unsere letzten Tage …

Also fuhren wir zurück, aßen bei Perkins Abendbrot (natürlich wieder Ei, Speck, Pancakes 😉 ) und schauten uns spontan noch die Premium Outlets an.  Allerdings gab es hier praktisch dieselben Läden wie schon bei den Prime Outlets. Wir hielten uns also nicht lange auf und waren gegen 22:00 Uhr wieder im Hotel.

[© by Katharina & Jörg]

Link-Tipps:

2 Kommentare zu “19. TAG: Kennedy Space Center & Premium Outlets

  1. Pingback: Cape Canaveral & Kennedy Space Center – Spass mit kleinen Linsen…

  2. Pingback: Cape Canaveral & Kennedy Space Center | Abenteuer USA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s