✈ Reisek☀ffer 💼

Katharina & Joerg on tour

[3. TAG]: Las Vegas – Scenic Wedding – unser Vow Renewal in Valley of fire

6 Kommentare

Wir gönnten uns heute etwas mehr Schlaf, denn es würde ein langer und aufregender Tag werden und den Jetlag sollte man nicht unterschätzen 🙂

Wir ließen das Frühstücksbuffet diesmal ausfallen und begnügten uns vorerst mit leckeren Mochas, die wir uns im Hoteleigenen „Java Coffe“ (wie Starbucks) genehmigten. Hier hatten wir auch den Vorteil einer kostenlosen WLAN Verbindung. So überbrückten wir die Zeit bis zur Eröffnung des Lunch-Buffets um 11 Uhr. Diesmal sparten wir mit unserer B-connected-card insgesamt sogar 8 Dollar und genossen für insgesamt 21 Dollar inklusive Trinkgeld eine Wahnsinns-Auswahl an warmen Speisen. Natürlich ließen wir uns jeden Tag immer noch genug Platz um uns als Nachtisch an der großen Desserttheke noch etwas aussuchen zu können 🙂

Jetzt aber schnell zurück ins Zimmer und für unsere zweite Hochzeit umziehen :-))) ! Wir haben bereits vor sieben Jahren in Las Vegas geheiratet (hier zum Hochzeitsbericht ♥ im April 2006) und wollten nun unser Eheversprechen erneuern. Jörg hatte sogar extra dafür einen Krawattenknoten auswendig gelernt 😉

Pünktlich um 14 Uhr wurde von Las Vegas Bouquet  der Brautstrauß und die Ansteckblume ins Hotel geliefert. Katharina hat bereits zu Hause per Email mit Gosia, der Blumenladenbesitzerin, alles abgesprochen und die Wünsche und Vorstellungen wurden perfekt getroffen.

Suedwest20130409-02

unsere Blümchen von Las Vegas Bouquet und Katharinas Lernzettel 🙂

Um 15:15 Uhr ging es los zu den „Seven Sisters“, einer der Attraktionen im „Valley of fire„. Zum Glück sind wir so gefahren, wie ich es mir als Route notiert hatte. Das Navi lief nebenbei und hätte uns unbegreiflicherweise um den ganzen Park herum zum Osteingang geschickt. Zu weit, zu lang und so wären wir niemals pünktlich dort angekommen.

So waren wir ohne Navi nach nur 65 Minuten wir vor Ort und erkannten, dass wir schon 2006 genau hier an den „Seven Sisters“ gewesen waren. Unser Team war noch nicht da, also knipste ich meine Re-Braut ein bisschen mit unserer Zweitkamera. 😀

Nach und nach hielten hier auch andere Parkbesucher. Ein Mann sprach uns an und wollte uns beim fotografieren helfen, er meinte, dass es doch nicht sein könne das wir als Brautpaar nicht zusammen auf den Fotos seien! Welch wahnsinnig traurige Vorstellung!! Wie nett, total lieb (jedesmal wenn wir das Lesen sind wir immer noch gerührt)…, aber wir klärten ihn auf, dass unser Fotograf gleich kommen würde. 🙂

Bald kamen sie dann auch in einem schicken schwarzen Toyota 4Runner. Melissa war direkt sehr nett und wirkte gutgelaunt. Wir sollten den Wagen umparken und wurden dann zu einer bestimmten Stelle geführt und dort genauestens postiert. Dann kam Trey dazu, ein ruhiger Zeitgenosse mit den Armen voller Tattoos. Er ist Melissas Mann und würde heute unser Fotograf sein. Sie fragte uns noch, ob wir Wert auf religiöse Elemente bei der Zeremonie legen würden und wir verneinten.

Vor der Zeremonie etwas herumgeblödelt bis Melissa und Trey eintraffen.

Während wir da so standen und Trey sein Equipment aufbaute (erstaunlicherweise nur zwei einfache Kamerablitze auf Stativen) flitzte ein neugieriges Squirrel um uns herum. Als dann bald ein zweites hinzukam machten wir Witze, wir würden umzingelt 😉 Die beiden Eichhörnchen blieben als Gäste auf unserer kurzen Zeremonie und man konnte sie sogar später auf dem Video erkennen.

Nun gab es noch ein paar Anweisungen, die Videokamera (eine einfache kleine Sony) wurde gestartet und unsere 2. Eheschließung begann 🙂 Melissa führte die Zeremonie und Trey fotografierte schon drauf los 🙂 Nach ungefähr 7 Minuten vieler schöner Worte versprachen wir uns erneut die ewige Treue, uns zu lieben und immer für einander da zu sein. Wir waren nur zum zweiten Mal miteinander verheiratet 😀 *hochzeits-high-five*… 🙂

Ha, doch nun begann die Fototour durch den Park!

[Alle Galeriefotos by Scenic Las Vegas Weddings]

Melissa klinkte sich nun komplett aus und verbrachte den Rest der Tour entspannt lesend auf dem Beifahrersitz, während wir den beiden zu den verschiedenen Fotolocations im „Vallley of fire“ hinterherfuhren.

Fast Zentimetergenau wurden wir an den zahlreichen Orten postiert und folgten brav den Anweisungen von Trey, die sich auf „kiss“, „look at each other“ und „look at me“ beschränkten. Er war, wie gesagt, eher der schweigsame Typ, aber trotzdem auf jeden Fall nett. Im Vergleich zu unserem Shooting 2006 bei Images by Ingrid, gab es hier also eher gestellte Posen; Trey nutzte fotografisch keine anderen Foto-Gelegenheiten, die wir ihm „boten“, keine spontanen Elemente. Aber who cares? und letztlich: Wir finden die Fotos sind hammersuper geworden und sie gehören nun wirklich nicht zum weit verbreiteten Hochzeits-Einheitsbrei. Wir können diese Hochzeitsfoto-Tour also auf jeden Fall empfehlen! Schon alleine die Kulisse ist einmalig und wie man sieht hatte die zentimetergenaue Platzierung schon seinen Sinn 🙂

Eigentlich hieß es, wir würden in 2 Stunden an etwa 3 Plätzen fotografiert werden, aber letztlich waren es sogar 5 oder 6. Trey meinte abschließend, dass er mit uns zu Plätzen gefahren ist, wo er mit anderen Paaren oft nicht hin kann… ich vermute auch aufgrund unseres bequemen Schuhwerks, denn gerade am Ende war ein wenig kraxeln angesagt 🙂 Bei der Buchung der Zeremonie in „Valley of fire“ gab Melissa uns den Hinweis, dass man bequemes Schuhwerk auswählen soll, da die hohen Absätze die Fotosessions erschweren. Trey sagte auch, dass manche Bräute hier in High Heels erscheinen.

Wir fuhren zudem die Punkte recht schnell an und nicht immer im Speedlimit ab, das machte mit dem Wrangler total Spaß! 🙂

Suedwest20130409-10

unterwegs im Valley of fire, vor uns Melissa und Trey

Auch später, muss ich sagen, sind wir im Park bei Dämmerung bis zum Ausgang ziemlich geheizt. Das erste Mal habe ich in den USA bewusst das Speedlimit übertreten (65 statt 45), aber trotzdem entfernte sich der Wagen von Melissa und Trey immer weiter, bis wir ihn schließlich an einem Casino geparkt stehen sahen, was immer man sich dabei nun auch denken mag 😉

Kurz danach näherten wir uns wieder Las Vegas: Einfach toll wenn man im Dunkeln von Norden kommend die I-5 nach Las Vegas kommt; es breitet sich prächtig leuchtend in seinem Tal vor einem aus!

Zurück ins Hotel! Wir zogen uns um und genossen unser 2. Hochzeitsmahl lässig bei TGI Friday: Es gab zünftige Burger 😉 Es war schon spät. Für ein Hochzeitsdinner waren wir einfach zu müde und wollten lieber im Hotel bleiben anstatt uns noch lange durch den Strip in ein Restaurant zu kämpfen.

Dann verjubelten wir im Casino sinnlos unsere B-connected-card Ersparnisse, etwa 10 Dollar, aber ehrlich gesagt hatten wir keinen Spaß dabei, zumindest an den einfältigen Slotmaschinen. Lieber wäre mir persönlich Black Jack, Roulette oder so, wo man wenigstens ein wenig Einfluss hat oder Strategie anwenden kann. Doch wir kannten weder die Regeln des einen noch des anderen ausreichend gut und daher ließen wir es sein. Letztlich gewinnt sowieso immer das Casino und wir sind nicht naiv genug zu glauben, dass wir zu den seltenen Gewinnern gehören würden. Das Liebesglück reicht uns vollkommen 😉 Als Andenken haben wir noch unseren Cashout Voucher mit einem Guthaben von 2 cents 🙂 Man wirft übrigens kein Bargeld ein sondern spielt mit der zuvor aufgeladenen Spielerkarte. Rest- oder gewonnenes Geld löst man dann an der Casino Kasse mit eben diesem Cashout Voucher ein.

Zurück im Zimmer genossen wir noch unsere schöne Aussicht auf den nächtlichen Strip… und in 7 Jahren kommen wir wieder und erneuern unser Eheversprechen erneut 😉

Es war ein schöner Tag! Die Erneuerung des Eheversprechens war natürlich nicht ganz so aufregend wie unsere Hochzeit vor sieben Jahren. Wir sind schließlich verheiratet und mit der Erneuerung des Ehegelübdes machen wir keinen weiteren großen Schritt. Vor sieben Jahren war nicht nur die Eheschließung aufregend,  sondern auch die Tatsache zum ersten mal in den Staaten zu sein und dabei direkt so einen großen Schritt zu wagen. Wir fragten uns, ob das alles so klappt.

Inzwischen sind wir bei den US-Reisen routiniert und nicht aufgeregt. Unsere Liebe begann 7 Jahre vor der Hochzeit, bei der Heirat in Las Vegas entflammte die gemeinsame Liebe zu Amerika und nach 7 Ehejahren und auf der sechsten US-Reise standen wir wieder hier und versprachen uns weiterhin treu zu bleiben und immer füreinander da zu sein. Der Plan ist, das weiterhin fortzuführen und in 7 Jahren erneut zueinander „ja“ zu sagen.

Und ab nun beginnen unsere zweiten Flitterwochen 😉

Link-Tipps:

6 Kommentare zu “[3. TAG]: Las Vegas – Scenic Wedding – unser Vow Renewal in Valley of fire

  1. cool, valley of fire für das Feuer der Liebe. Ein toller Platz, dort waren wir letztes Jahr auch (und es wird langsam Zeit für einen Bericht…)

    • Hallo Thomas,
      unser Reisebericht ist auch von letzten Jahr (Arpil 2013) – vielleicht waren wir sogar zurselben Zeit am selben Ort?
      Leider kommen wir jetzt erst dazu darüber zu berichten. So kann man es aber dann erneut erleben 😉
      Viele Grüße
      Katharina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s