✈ Reisek☀ffer 💼

Katharina & Joerg on tour

[4. TAG] Las Vegas Boulevard – der Strip-Marathon

7 Kommentare

Wir waren wieder früh wach und begannen den Tag gemütlich im French Garden Buffet. Direkt danach holten wir am Bell Desk des Hotels unsere Fotos ab. Eigentlich hatten wir geplant die Fotos erst am Ende unserer Rundreise zu erhalten, wenn wir wieder nach Las Vegas zurück kehren würden, aber Melissa meinte, wir können die Fotos bei ihnen nicht abholen, man könne sie nur senden. Der Gedanke gefiel uns nicht, denn wenn die Fotos unterwegs abhandenkommen würden… – nicht auszudenken! Melissas Vorschlag war uns die Bilder per Express ins Hotel schicken zu lassen; da wir jedoch übermorgen schon weiterreisen, fragten wir, ob sie die Fotos am nächsten Tag im Hotel abgeben könnten – damit waren beide einverstanden. Trotzdem würden dafür die Expresskosten anfallen. Ein ganz schöner Nepp, denn Trey würde die Fotos persönlich am Bell Desk abgeben, es kam zwar letztendlich auf das gleiche hinaus, aber diese Auslegung von „Expresskosten“ hinterließ einen etwas unnötigen Beigeschmack…

The Orleans Hotel

The Orleans Hotel

Im Umschlag waren 2 x 8 GB USB-Sticks und eine DVD. Auf den Sticks befanden sich alle 381 Fotos in Canon-RAW-Format mit 16 Mio Pixeln und jpg. Wow, und auf der DVD natürlich unser Filmchen 🙂 Wir waren und sind von den Fotos hammerbegeistert ! Wir bedankten uns bei Melissa per SMS und starteten mit unserem heutigen Tagesprogramm:

Hotel Tour entlang des Strips!

Alle bekanntesten Strip Hotels hatten wir bereits schon 2006 (Berichte hierzu findet ihr unter den Linktipp am Ende des Beitrags) besucht. Nun wurde es Zeit die Erinnerung aufzufrischen und ein paar neue Eindrücke zu sammeln.

Las Vegas Strip

Als Strip bezeichnet man den Abschnitt des Las Vegas Boulevards, auf dem sich die Luxushotels befinden. Der „Streifen“ (=Strip) ist ca. 7 km lang und beginnt im Süden am Mandalay Bay Hotel unweit vom Las Vegas Sign (das südliche Ortseingangsschild) und endet am Stratosphere Tower.

Wir stiegen in unseren Wrangler, parkten im Cesar’s Palace und begannen gleich dort unseren Riesenbummel.

Caesar’s Palace

Das Caesrs Palce ist einer der beliebtesten Hotels bei den Touristen und auch oft Drehort diverser Filme gewesen, wie z. B. „Ocean´s Eleven“, „Hangover“, „Ein (un)möglicher Härtefall“. Wir schauten uns das Hotel ausgiebig von außen und innen an und spazierten durch die Forum Shops, ein Einkaufszentrum im antiken Still im Hotelinneren. Auf der sehr großzügigen Hotelanlage findet man Brunnen, Büsten, Statuen, Gemälde, Bögen, Säulen und Tempel und natürlich ganz viel Marmor. Alles sah hier sehr prunkvoll aus, ein Einkaufszentrum für Leute mit dicker Brieftasche mit Vertretung der entsprechenden Label. Die Preise sind meilenweit entfernt von Outlets, man kann hier interessante Preise bezahlen…

Vegas.com-Mitgliedskarte

Winnie & Buck Greenback im Harrah's Las Vegas

Winnie & Buck Greenback im Harrah’s Las Vegas

Unser nächstes Ziel war das The Quad Resort & Casino bzw. Harrah’s. Dort wollte ich meine vegas.com-Mitgliedskarte abholen, von der ich mir besondere Angebote und Rabatte versprach. Ich hatte extra meine Online-Registrierung ausgedruckt und war dann enttäuscht, als eine Dame mir dann einfach eine Karte aus der Schublade grabbelte und in die Hand drückte. Voll reingefallen, den Umweg hätten wir uns sparen können.

Zumindest stellten wir auf dem Weg dorthin fest, dass man in einigen Hotels erst die Rezeption erreicht, wenn man vorher dunkle Spielautomatenflächen passiert hat. Oder haben wir nur die falschen Eingänge erwischt? Wie auch immer … wenig anziehend … Witzig fanden wir hier die große Figur von Winnie & Buck Greenback, die  große Casinogewinner darstellten.

Mirage

Wir gingen rüber ins Hotel Mirage. Die Hotelanlage ist im tropischen Flair angelegt, im Eingangsbereich befindet sich eine große Glaskuppel mit Palmen, tropischen Pflanzen und Wasserfällen – ein kleiner Regenwald am Strip. Im Außenbereich befindet sich ein künstlicher Vulkan, der ab den Abendstunden in regelmäßigen Abständen ausbricht und den wir uns später noch anschauen würden.

Das Hotel wurde 1989 von Steve Wynn eröffnet und war damals mit 630 Millionen das teuerste Hotel-Casino in Las Vegas. Hier haben Siegfried & Roy bis 2003 ihre Tigershows aufgeführt. Im „Secret Garden“ kann man heute noch die weißen Tiger, Delfine und Löwen besuchen. Im ehemaligen „Siegfried & Roy Theatre“ läuft bereits seit 2006 die Show „Love“ von Cirque du Soleil „.

Wir schauten uns im Hotelinneren um, dabei fiel uns optisch das Restaurant „STACK“ und die Bar „Revolution“ mit ihren großen Buchstaben direkt ins Auge. Diese Bar wurde nach dem gleichnamigen Song von The Beatles genannt und passtend zur Show von Cirque du Soleil gegründet.

Las Vegas Hotel The Mirage

[+] Las Vegas Hotel The Mirage

Venetian & Palazzo

Danach schauten wir uns das Venetian an. Der Brunnen am Front Desk und der breite Gang zum Casino sind einfach unglaublich! Sofort kamen die Erinnerungen an die hiesige Fotosession vor 7 Jahren. Das ganze Hotel ist sehr beeindruckend und mit viel Liebe zum Detail errichtet, es ist Katharinas Lieblingshotel am Strip.

Draußen entdeckt man von weitem die markante Campanile, den Markusturm und die Rialtobrücke. Im Hotel Inneren den Markusplatz und die venezianische Kanäle, die Gondoliere laden die Besucher auf eine kurze Fahrt mit ihren Gondeln ein und bieten dazu teilweise gesangliche Begleitung.

Hier findet man außerdem jede Geschäfte und Boutiquen. Jörg hat es hier nicht mehr so gut gefallen, wie vor sieben Jahren.

Wir überlegten uns trotz schlechter Berichte eine Gondelfahrt zu machen, aber der Preis – auch wenn wir ihn nicht mehr im Kopf haben – war uns einfach zu übertrieben hoch für ein paar Minuten; vor allem nachdem wir uns die kurze Strecke angeschaut hatten, die gefahren wird.

The Palazzo wurde 2008 eröffnet und ist die Schwester von Venetian Hotel, beide sind miteinander verbunden und bilden mit 7.128 Zimmern den derzeit größten Hotelkomplex der Welt. The Palazzo ist mit seinen 53 Etagen auf 196 Metern der höchste Wolkenkratzer der Stadt.

Madame Tussauds

16:30 Uhr. Nun war es Zeit für Madame Tussauds, direkt neben dem Venetian, sozusagen 🙂

Wir hatten die Karten vorab online gekauft und für uns zwei etwa 45 USD bezahlt. Dafür bekommt man eine Menge Topstars in Wachs geboten. Es sind sogar so viele, dass man einige davon als Deutscher wahrscheinlich nicht kennt; vor allem die Sportler. Aber wen interessiert das, wenn man neben George Clooney, Will Smith, Lady Gaga, MJ, Snoop Dog, Jenni Lopez, Madonna, Obama, Brad Pitt und etlichen anderen Größen stehen kann? Bei manchen Figuren lagen Accessoires, die direkt dazu einluden ein gemeinsames Foto zu machen: Sich neben Ray Charles ans Klavier setzen? Mit Hugh Hefner im Pyjama im Bett und mit einem Champagnerchen anstoßen? G.W.Bush ein Protestschild an den Kopf halten? Am Moderationstisch von Larry King sitzen? Kein Problem ! Das war eine Besonderheit, die wir von früher nicht kannten, vor allem weil man hier die Figuren anfassen konnte.

Tipp: Wenn man wirklich gute Fotos machen möchte sollte man ein Stativ mitbringen, denn es ist überall recht dunkel – und Blitze entlarven die Figuren auf den Fotos natürlich schneller als unecht :-))

Nach fast 2 Stunden bei der Madame brummelten unsere Mägen und wir suchten und fanden bei einem Subway in der Nähe die Gelegenheit für eine Pause mit einem Pizza Sub.

Vulkanausbruch am Mirage

Oh, 19 Uhr! Eine super Gelegenheit um uns noch einmal den Vulkanausbruch am Mirage anzuschauen. Pünktlich zur Dämmerung beginnen zu jeder vollen Stunde die Shows. Ein paar Minuten zuvor hört man das Froschquaken und Grillen zirpen. Die Show-Beginnzeiten varieieren je nach Jahreszeit, man kann sich jedoch sicher sein, dass zur ersten vollen Stunde bei Dämmerung die erste Show beginnt. Im April begann die Show um 19 Uhr.

Volcano bei The Mirage Hotel & The Bellagio Fountains

[+] Volcano bei The Mirage Hotel & The Bellagio Fountains

Der Vulkan lässt zuerst Rauchschwaden aufsteigen und spuckt letztenendlich bis zu 40 Meter hoch feuerrote Lava aus, begleitet von lauten Grollen und Rumoren. Die herunterrinnende Lava setzt das Wasser in der Lagune sogar in Brand, alles wird mit Musik untermalt. Damit die Zuschauer von dem Gasgeruch während der Show  nicht belästigt werden, strömt aus einer Anlage der Geruch von Pina Colada.

Wir stellten überrascht fest, dass die Show seit unserem Besuch vor 7 Jahren geändert wurde, genauer gesagt in 2008: Nun gab es zu dem Ausbruch zusätzlich eine Art Feuershow vor dem Vulkan und Wasserspiele mit Feuerfontänen. Nun ja, mit dem Versuch einen Vulkanausbruch nachzustellen hatte das nichts mehr zu tun, aber schön war es trotzdem. 🙂

Ich habe Videos auf Youtube mit der neuen und der alten Show, so kan man den Unterschied deutlicher erkennen:  neue Show & alte Show.

Natürlich sieht man auf dem Strip auch allerhand Leute, die durch Verkleidungen versuchen auf sich aufmerksam zu machen. Zuerst hatten wir das nur für ein Phänomen am Walk of Fame in Los Angeles gehalten, aber auch hier konnte man sich mit allerhand Promi-Doubles, Superhelden und Aliens im Arm gegen ein Trinkgeld ablichten. Auch wenn ich kein Fan vom Hype um den Film Hangover bin: Einer der Doubles sah wirklich klasse nach Alan (Zach Galifianakis) aus, und ich ließ mich von Katharina mit ihm fotografieren.

Bellagio Fountains

So langsam wurde es dunkel und wir holten noch schnell (haha, „schnell“ ist relativ bei diesen Laufstrecken 😉 ) unser Stativ aus dem Auto, denn wir wollten schöne Abend-Aufnahmen von den Bellagio Fountains machen.

Der südliche Las Vegas Strip

[+] Der südliche Las Vegas Strip oben links: Hangover Double, mitte links: The Cosmopolitan unten rechts: die Kreuzung am neuen Aria Hotel

Wir kamen rechtzeitig zurück zu den Wasserspielen bei Dämmerung und nutzen die Gelegenheit ausgiebig um schöne Fotos zu machen und Videoclips zu drehen.

Die Fontänen des Bellagio Brunnens stanzen abgestimmt zu diversen Musikstücken und schießen das Wasser bis zu 150 hoch. Die Musikstücke varieren und es sind bekannte Klassiker wie „Billie Jean“ von Michael Jackson, „Viva Las Vegas“ von Elvis Presley und „Fly Me to the Moon“ von Frank Sinatra, „Lucy in the Sky with Diamonds“ von den Beatles, „Time to Say Goodbye“ von Andrea Bocelli und Sarah Brightman, „My Heart Will Go On” von Céline Dion.

Die Spielzeiten:

The Cosmopolitan Hotel

in der Woche: 15:00 – 20:00 Uhr, alle 30 min. und 20:00 – 24:00 Uhr, alle 15 min.
am Wochenende und Feiertagen: 12:00 – 20:00 Uhr, alle halbe Stunde un 20:00 – 24:00 Uhr, alle Viertelstunde

Die neue Strip-Mitte

Cosmopolitan

Nun wanderten wir weiter den Strip runter Richtung Süden. Endlich sahen wir die neuen Hotels aus der Nähe. Das Cosmopolitan, das mit seinen intensiv blau leuchtenden Streifen in der Fassade zu faszinieren weiß, haben wir schon von den Bellagio Fountains aus fotografiert. Das Hotel wurde 2010 errichtet und erfreut sich heute großer Beliebtheit. Bei unserem Besuch 2006 haben wir noch die große Baustelle gesehen und nun stand hier ein riesen Komplex.

Nun betraten wir das Hotel und bestaunten die sagenhaften Kristallvorhänge, die hier teils über mehrere Etagen herabhängen. Bling-bling 🙂 Natürlich konnte es sich Katharina nicht entgehen lassen sich im Riesen-Stiletto im Erdgeschoss fotografieren zu lassen 🙂

Veer Towers

Abgesehen mal davon, dass der Strip abends sowieso ein Augenschmaus ist, fielen uns besonders die schiefen Türme der Veer Towers auf. Klasse! Die beiden Zwillingstürme beherbergen überwiegend 674 luxuriöse Eigentumswohnungen in Größen von 46 und 140 m² und „nur“ 335 Hotelzimmer. Die beiden Gebäuden sind nur ein Teil des neuen Las Vegas City-Center – das Ganze hat ja auch „nur“ 8 Milliarden USD gekostet.

Die Veer Towers, Vdara, Aria, Mandarin Oriental und Crystals bilden zusammen das neue City Center.

Passend zu der faszinierenden Pisa-Konkurrenz in Sachen Schiefheit befindet sich hier auch ein Einkaufs-Komplex, der aussieht wie ein zusammengefallenes 3D-Puzzle. Der Name ist Crystals, und ja, auch dieser Vergleich mit Kristallen ist optisch passend und soll sich im Inneren der Gebäude fortsetzen, was wir aber leider nicht angeschaut haben. Hier gibt´s ausschließlich Prada, Louis Vuitton, Dior und ähnlich hochpreisige Geschäfte. Man muss eben Prioritäten setzen ;).

Unter folgendem Link kann man sich die Architekur von Crystals, entworfen von Daniel Libeskind inklusive Innenaufnahmen anschauen: www.yatzer.com

Zurück zum Strip!

Am Hardrockcafe stand ein Mann mit einer E-Gitarre, der leider nicht spielen konnte, auf dem Straßenübergang an den ulltrahellen Werbeschirmen spielte ein Mädchen Geige, aber auch hier war´s mit dem Talent nicht so weit her. Irgendwo anders sang jemand und das mit Mikrofon und Promille 😉 Die Straßenkünstler hier könnten sich mal eine Scheibe von den Jungs in San Francisco abschneiden.

Umso weiter man nach Süden kommt, desto bunter wird das Treiben. Hier gesellen sich dann aber irgendwie auch mehr und mehr Leute hinzu, denen man als Tourist eventuell nachts nicht alleine begegnen möchte. Es wird etwas „streetiger“, etwa ab dem Hotel Monte Carlo wird das Publikum etwas unangenehmer und es mehren sich Hostessenanbieter.

Unsere Füße starben, wir waren fast pausenlos seit heute Morgen unterwegs. Wir drehten eine Runde bis zur Kreuzung Tropicana Ave am Südende der Hotelwelt, dem Carré mit den nun älteren Hotels MGM Grand, NewYork NewYork, Tropicana und Excalibur. In Sichtweite das weiße, ebenfalls neue Bagatelle – oops… es hat wenige Monate nach unserer Abreise geschlossen, wie ich gerade lesen konnte.

Zurück nach Norden:

Auch das Hotel Aria gehört zum City-Center. Riesige neue Werbebildschirme erhellen die ganze Straße und sogar die hohen umliegenden Hotels. Hier bieten sich nächtliche Fotogelegenheiten ohne Grenzen. Wir spazierten die Straße bis zur Wagen-Auffahrt des im Hintergrund liegenden Aria hinein und bestaunten schließlich am Eingang einen Brunnen mit farbigem Wasserspiel und eine große, breite Wasserwand an der mal mehr, mal weniger Wasser wie an einer Felswand herunterströmt. In der Eingangshalle schmückten überdimensionale Schmetterlinge die Decke. Für mehr reichte unsere Energie aber leider nicht mehr aus 😦

Hotel Aria

[+] Aria Resort & Casino

Wir schlurften müde den ganzen Weg zurück zum Parkhaus im Cesars Palace. Wir hatten das Hotelprogramm von 2 Tagen an einem geschafft und mindestens 14 km zu Fuss gemacht (alleine der pure Fußweg ab Caesers bis zum MGM und zurück misst 9 km plus das, was wir durch die einzelnen Gebäude noch zu Fuß hingelegt haben). Uff. Ein Schrittzähler wäre hier mal interessant gewesen.

Nun fehlten uns noch die Fremont Street, das Stratosphere und das Bellagio von innen – was sich hier in 7 Jahren wohl getan hatte?

Doch die Antwort darauf würde noch warten müssen…, denn morgen würden wir erst einmal die Zelte in Las Vegas abbrechen und Richtung Utah fahren.

Linktipps:

unsere Strip-Hoteltour 2006:

7 Kommentare zu “[4. TAG] Las Vegas Boulevard – der Strip-Marathon

  1. Cool! Lässt mir Vegas lieb grüßen!

  2. toller Bericht, wir waren ja letzten Sommer auch dort, doch offensichtlich haben wir ein paar coole Hotels verpasst.

    • Hallo Thomas,
      Vegas ist für euch näher, vielleicht ergibt sich noch eine Gelegenheit für einen weiteren Besuch. War es dort im Sommer nicht unerträglich heiss?

      • Näher ist es schon, aber es gibt doch auch noch soooo viele andere tolle Ziele. Jetzt gerade sind wir z.B.. in Alaska und falls wir nächsten Sommer auch noch in USA sind geht es wahrscheinlich Richtung Yellowstone…
        Heiss war es allerdings, aber es war ganz gut auszuhalten. Vielleicht sind wir es auch einfach mehr gewohnt, denn in Columbus, wo wir wohnen, hat es im Sommer auch oft deutlich über 35 Grad und öfter auch mal 40 Grad…

        • Alaska möchten wir auch noch bereisen, es muss leider noch etwas warten. In Yellowstone waren wir 2010 eine ganze Woche lang, ein unglaublich schöner Ort mit viel Natur. Die Berichte findest du im Blog.
          Die Hitze in Nevada (morgens bereits schon 42 °C) hat mich schon an die Grenzen gebracht. Sicherlich kann man sich mit der Zeit auch daran gewöhnen.
          Habt ihr die Halbzeit in den USA also schon rum?

          • Alaska hat eine wahnsinns Landschaft, wenn man sie denn sieht, leider haben wir für die Jahreszeit relativ schlechtes Wetter und es regnet oft 😦
            Unsere Halbzeit ist schon rum, wenn alles läuft, wie geplant gehen wir nächsten Sommer zurück. Also maximal noch ein Sommerurlaub. ..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s