✈ Reisek☀ffer 💼

Katharina & Joerg on tour


Hinterlasse einen Kommentar

Vorwort zum Urlaub 2013 in den USA

Urlaub verschieben & Stornokosten

Aufgrund der schweren Krankheit einer unserer Katzen haben wir unseren Urlaub um ein paar Monate verschoben. Statt im Herbst 2012 ging es nun erst im April 2013 los. Dabei haben wir eins gelernt:

  • Buche möglichst nicht mehr bei Unternehmen, bei denen man nicht kostenlos stornieren kann.
    (dazu schreiben wir demnächst was in unserem USA-ABC)

Warum waren wir denn nun schon wieder in Las Vegas und einigen Nationalparks, die wir schon von der US-Tour 2006 kannten?

Zuerst wollten wir eigentlich alle 5 Jahre in Vegas unseren Hochzeitsschwur erneuern (Renewal). Nein nein, die Ehe läuft sonst nicht ab 😉 – wir wollten es einfach für uns. Doch 5 Jahre vergehen schnell und so wurden es eben verflixte 7 Jahre 🙂 Das passte sogar ganz gut, da wir auch nach 7 Beziehungsjahren heirateten.

Auf diese Weise war Vegas als Ziel schon mal klar. Dazu kam, dass wir uns in 2006 zu wenig Zeit für die Nationalparks genommen hatten. Zudem war Katharina durch die Auswirkungen eines vermutlichen Sonnenstichs stark eingeschränkt und konnte einen Teil der Reise nicht richtig genießen.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

15. TAG: Muir Woods und Shopping in der North Bay

Heute wollten wir einen zweiten Versuch starten und fuhren in Richtung Muir Woods.  (Die Tour-Map des heutigen Tages: Map)

[+] per Klick vergrößern
San Francisco: Golden Gate und die Aussicht von Vista Point

Und – natürlich – hielten wir noch einmal am North Vista Point der Golden Gate (direkt die erste Ausfahrt) (Punkt B). Der Nebel floss so durch die Bucht-Enge an der Golden Gate, dass man ihm dabei zusehen konnte. Interessant war, dass er eine deutliche Wand bildete, wodurch ein Teil völlig frei war. Eins der hier häufigen Containerschiffe fuhr genau am Rand dieser Daunendecke entlang … ein toller Anblick 🙂

[+] per Klick vergrößern
San Francisco: Golden Gate

Auf der Weiterfahrt stellten wir an einem 7eleven fest, dass eine meiner Kreditkarten mal wieder gesperrt wurde, grrrr. Bargeld hatten wir für diesen Urlaub nur sehr begrenzt mitgenommen, wofür auch, denn wir waren in DEM Kreditkartenland schlechthin. Nur selten trifft man hier auf Kassenschilder mit dem Hinweis auf Mindestbeträge bei Kartenzahlung. Aber für einen Slurpy und ein paar Donuts hat unser Bargeld natürlich gereicht 😉

Beim ausparken vom 7eleven entdeckten wir ein weiteres Feature unseres Wagens: Sobald man den Rückwärtsgang einlegt, kippen die Seitenspiegel etwas nach unten, so dass man besser sieht wo man gerade rangiert. Wow, klasse 🙂

[+] per Klick vergrößern
San Francisco: Golden Gate

Die stark kurvige Strecke zu den Muir Woods war diesmal noch schlimmer: Die Sonne flackerte zu dieser Tageszeit wie ein Stroboskop-Blitz durch die Bäume auf die Straße. Der Parkplatz war wieder übervoll, ebenso der Straßenrand bis „sonstwohin“. Wir drehten und fuhren noch einmal im Schritt-Tempo über den Hauptparkplatz und fassten unser Glück kaum, als hier jemand gerade ausparkte 🙂

Muir Woods (Punkt C)

Nur 15 staufreie Fahrminuten von San Francisco entfernt liegt das schöne Muir Woods Naturschutzgebiet. Wir zahlten 5 $ p.Person und spazierten ca. 1,5 Stunden durch den Wald mit den hier bis zu 80 m hohen und breiten Küstenmammutbäumen, die über 500 Jahre alt sind. Der älteste Baum soll sogar 1100 Jahre alt sein!

[+] per Klick vergrößern
Muir Woods

Die Braumkronen der Bäume ließen nur wenig Sonne durchkommen. Der Park ist wirklich schön, wenn man tiefer hinein geht, ist man fast für sich alleine. Leider kann man die Eindrücke aus dem Park nicht so gut bebildern (schlechte Lichtverhältnisse), es lohnt sich auf jeden Fall hierher einen Ausflug zu machen.

Wir nahmen den Rundweg bis zu Brücke Nr.4 auf der Karte des Parks. Leider gab es zu dieser Zeit viele Baustellen und ein paar Wege waren gesperrt. So mussten wir auch wieder zurücklaufen statt den Rundweg zu gehen.

[+] per Klick vergrößern
Muir Woods

Shoppingtour

Am späten Nachmittag wollten wir zu einem Walmart. Wir hatten uns den in Richmond ausgesucht, weil dieser im Norden der Bay lag und wir gerne mal „die kleine Runde“ um die Bay drehen und dabei die ganzen Brücken überqueren wollten.

Zuerst war die Richmond-San-Rafael-Bridge (auch John F. McCarthy Bridge ) dran. Sie ist 8,9 km lang und war damit mal die längste Brücke der Welt. Zudem hat sie zwei Etagen! Wir fuhren auf der unteren Richtung Osten.

Beim Walmart (Punkt D) angekommen mussten wir feststellen, dass dies unsere bisher schmuddeligste Filiale war. Wir schauten trotzdem nach günstigen CDs, Mikrowellenpopcorn und einer Tagesdecke für´s Bett. Aufgrund der anderen Bettabmaße hier ließen wir das aber schließlich bleiben; das Mehrgepäck wäre es auch nicht wert gewesen.

[+] per Klick vergrößern
Muir Woods

Zurück auf dem Parkplatz wollte ich jemanden nach dem Weg zum nächsten Target (eine andere Einkaufskette) fragen. In der Nähe unseres Autos unterhielt sich gerade ein Schwarzer mit einer Frau. Ich wartete einen Moment und er fragte mich, was ich wolle. Dann plötzlich wurde er unfreundlich und meinte ich solle mich wegmachen, ich wäre doch bestimmt einer dieser Parfümverkäufer. LOL, er hatte meine Kameratasche gesehen. Ich versicherte ihm, dass ich nur nach dem Weg zum nächsten Target fragen wollte. Dann merkte er wohl, dass ich zudem deutsch war und sein Gesicht hellte sich wieder auf. Er sprach deutsch! Und meinte, er wäre in Fulda stationiert gewesen. Sachen gibt´s 🙂

[+] per Klick vergrößern
Muir Woods

Schließlich fanden wir unseren Target (Punkt E), aber wir haben nur Twinkies für einen Arbeitskollegen und anderen Kleinkram gekauft.

Den wenig glorreichen Einkauf beendeten wir bei Applebees (Punkt F) mit einem Burger mit Chili-cheese-fries und Baby Back Ribs.

[+] per Klick vergrößern
Richmond-San-Rafael-Bridge (auch John F. McCarthy Bridge )
und von hier aus der Blick auf die San Francisco Skyline

San Francisco by Night

[+] per Klick vergrößern
San Francisco by Night (fotografiert von Treasure Island)

Wir fuhren zurück über die Bay Bridge (in diese Richtung kostet das 4 $ Maut) und bogen ein letztes Mal nach Treasure Island ab (Punkt G) um wiederholt Skyline-Fotos zu „üben“. Der Mann am Hot-Dog-Stand erkannte uns nun sogar direkt 🙂 Erst gegen 23 Uhr fuhren wir zurück ins Hotel

Link-Tipps:

* Muir Woods National Monument: www.nps.gov

* Infoseite Muir Woods: www.ourmuirwoods.com

* geführte Wandertour durch die Woods: muirwoodstour.com

* Fremdvideo über Muir Woods: Video


Hinterlasse einen Kommentar

14. TAG: San Francisco, Santa Cruz und 4th of July-Feuerwerk

The 4th of July, Unabhängigkeitstag! Wir überlegten, was wir wegen dem heute Abend anstehenden großen Feuerwerk machen sollten, denn alle sagten es würde brechend voll sein, unten in der Gegend um den Wharf.

[+] per Klick vergrößern
San Francisco: links Holy Virgin Cathedral,
rechts oben: „unsere“ Hippie Omi mit ihrer Katze – sie saß fast jeden Tag vor unserer Garage. Weitere Bilder die CA1 Richtung Santa Cruz

Wir entschieden uns für die Gut-Glück-Variante, weil wir nicht den ganzen Tag mit Warten an einem guten Platz am Wharf verbringen wollten.

Stattdessen fuhren wir die California One nach Süden und hielten an verschiedenen Plätzen mit Blick auf die schöne Küste, vorbei an der Half Moon Bay bis runter nach Santa Cruz. Erst kurz vor dem Ziel kam die Sonne heraus.

Auf dem Weg gab es vor uns einen längeren Stau, denn wir „manuell“ dank Navi-Karte auf einer kleinen Straße zwischen Feldern und Grün umfahren konnten 🙂

[+] per Klick vergrößern
Santa Cruz

Santa Cruz

… liegt nur knapp 100 km südlich von San Francisco und bietet im Norden eine schöne rauhe Steilfelsenküste mit versteckten Buchten und Stränden. In einer Bucht lagen sogar FKK-ler.

Santa Cruz ist u. a. eine Hochburg für die Surfer.

Eine Zeitlang fuhr ein großer SUV mit einem Stern vorne drauf hinter uns her. Da will man natürlich wegen einer gefühlt niedrigeren Toleranzschwelle der Gesetzeshüter hier nichts falsch machen.  Wie lachten wir uns kaputt als sich der Stern als Rockstar-Energy-Drink-Logo entpuppte :-)))

Das Zentrum von Santa Cruz Richtung Hafen war rappel voll – klar, denn auch hier bereitete man sich wohl auf ein Feuerwerk vor. Wir fuhren langsam zurück und kehrten auf dem Rückweg im Red Lobster ein (1210 El Camino Real, San Bruno).

Santa Cruz

[+] per Klick vergrößern
Santa Cruz

Und der gegoogelte Walmart erwies sich als Verwaltungsgebäude, seufz.

4th of July Feuerwerk

Also endlich auf nach Treasure Island. Hier hatten wir gestern schon die Fotos gemacht und vielleicht würden wir von hier aus auch eine gute Sicht haben. Wir kamen um 18:30 Uhr an. Um 21:30 sollte das Feuerwerk starten. Wir fanden problemlos einen Parkplatz an der Avenue of the palms , aber man kann sagen: Ab nun füllte sich die Gegend schnell mit Autos und Besuchern … wir waren genau rechtzeitig vor dem Rush gekommen!

Am 4. Juli feiert Amerika ihren Unabhängigkeitstag (Independence Day), den größten US-Feiertag und es wird überall groß gefeiert. Bereits ein paar Wochen vorher gibt es überall passende Deko zu kaufen.

Santa Cruz

[+] per Klick vergrößern
Santa Cruz

Auf einem Platz in der Nähe stand ein großes Kunstwerk in Form einer großen Frau aus Drahtgitter (Bliss Dance) – die Figur ist 12 Meter groß und wurde hier erst 3 Monate vor unserer Reise aufgestellt (April 2011).

Wir postierten uns so ziemlich am Anfang der Avenue of the palms, am ersten Zebrastreifen bei dem Schrankenhäuschen, direkt an einem Hot-Dog-Stand 😉 An der Mauer war noch Platz um die Kamera auf ihr zu platzieren. Eigentlich schien dies jenseits der Schranke Navy-Gelände zu sein? Aber heute interessierte das niemanden und jeder konnte durchfahren.

San Francisco: Treasure Island

[+] per Klick das Bild vergrößern
San Francisco: Treasure Island
links: Bliss Dance schmückt seit April 2011 die Insel
rechts: warten mit vielen anderen auf das große Feuerwerk

Die Polizeipräsenz war groß und es dauerte nicht lange, da wurde ich beim Warten vor einer Dixie-Toilette Zeuge, wie ein Wagen angehalten wurde und der Fahrer mit auf dem Rücken geschellten Händen in einen Polizeiwagen verfrachtet wurde. Ebenso wurde der Wagen per Abschleppwagen beschlagnahmt. Er hatte laut umstehenden Leuten kein gültiges Kennzeichen. Die Begleiter des Fahrers blieben zurück und waren offensichtlich frei.

Die weitere Wartezeit vertrieb Katharina sich mit Urlaubskarten schreiben 🙂

San Francisco: Treasure Island

[+] per Klick das Bild vergrößern
San Francisco: Treasure Island

Pünktlich um 21:30 Uhr ging es los und wir bestaunten das gut sichtbare Feuerwerk über der Bay in der es nun schon fast dunkel geworden war. Es dauerte leider nur 20 Minuten. Hier mal ein Fremdvideo Teil 1 und Teil 2.

Dafür durften wir bis 23:00 im Auto warten; erst dann war es wieder halbwegs sinnvoll zu versuchen sich ohne mächtigen Stau auf den Weg von der kleinen Insel zu machen. Ich hatte also genug Zeit mich endlich mit den ganzen Schaltern im Auto auseinanderzusetzen. Hier entdeckten wir dass der Wagen Lenkradheizung hatte 🙂

Heim !

Link Tipps: